Extensions – auf die Pflege kommt es an

Echthaar-Extensions sind eine super Erfindung, um das eigene Haar zu verlängern oder zu verdichten, aber auch eine preisintensive Investition. Umso enttäuschender ist es dann, wenn die Haarverlängerung schon nach kurzer Zeit stumpf und ungesund aussieht oder die Extensions sich sogar lösen. Es gibt viele Fehler, die man bei der Verwendung und Pflege von Haarverlängerungen machen kann, und auch wenn es kosten- und zeitaufwendig ist, das Ergebnis ist die Mühe wert.

Bedenkt immer, daß die Extensions aus „totem“ Haar bestehen, daß nicht über eure Kopfhaut oder Haarwurzeln mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgt werden kann wie euer eigenes Haar. Dadurch trocknen Extensions natürlich viel schneller aus und sehen bei ungenügender Pflege schnell stumpf aus. Sie können sich nicht aus eigener Kraft selbst regenerieren.

Alkoholhaltige Pflegemittel und Shampoos können die Haare schnell austrocknen und im schlimmsten Fall sogar die Verbindungen auflösen. Ähnliches gilt für fruchtsäure- oder ölhaltige Shampoos und für zu heißes Wasser. Im besten Fall benutzt ihr speziell für Echthaar-Verlängerungen entwickelte Produkte. Diese findet ihr selbstverständlich in unserem Shop. Pflegespülungen und Kuren sollten grundsätzlich nur auf Längen und Spitzen aufgetragen werden, da sie sonst die Verbindungen der Extensions mit dem Eigenhaar aufquellen oder lösen können.  Die Haare möglichst nicht kopfüber waschen, das verwirrt das Haar nur unnötig. Nach der Haarwäsche die Ansätze mit den Extensions-Verbindungen nur trockentupfen, keinesfalls reiben. Überhaupt sollte Reibung auf der empfindlichen Haarverlängerung möglichst vermieden werden, um die empfindliche Schuppenschicht der Haare nicht zu verletzen. Empfehlenswert ist die Verwendung eines Conditioners nach der Haarwäsche, diesen ebenfalls nur in Längen und Spitzen auftragen. Zu heftiges Bürsten vermeiden, besonders im nassen Haar. Hierzu empfiehlt sich eine spezielle Extensions-Bürste oder bei Locken und ´Wellen, ein grobzinkiger Kamm.

Gefönt wird entlang der Wuchsrichtung der Haare, das vermeidet zusätzlichen Spliss. Grundsätzlich sollte beim Fönen, Glätten oder Heißlocken immer ein Hitzeschutzspray benutzt werden und Temperaturen von über 160 Grad Celsius sind unbedingt zu vermeiden.

Aber nicht nur beim Waschen und Stylen können Fehler gemacht werden. Die häufigste Ursache für geschädigtes Haar ist neben Hitze Reibung. Gerade im Winter, der Zeit der Schals und Rollkragenpullover, sind die Haarverlängerungen besonderer Belastung ausgesetzt. Hier empfiehlt es sich bei langen Haaren, möglichst oft Flechtzöpfe zu tragen. Das Gleiche gilt beim Schwimmen, Sport, Schlafen oder in der Sauna. Flechtzöpfe verhindern ein Verwirren der Extensions und schonen die Schuppenschicht vor Reibung.

Bitte beachtet immer, daß langes Haar viel Pflege benötigt, um glänzend und gesund auszusehen. Am besten gönnt ihr euren Haaren einmal pro Woche eine Tiefenkur, egal ob ihr Haarverlängerungen tragt oder nicht, aber bitte daran denken: bei Extensions immer nur in Längen und Spitzen. Wer sich an die Pflegehinweise hält, wird lange Freude an seinen Extensions haben und kann sie auch immer wiederverwenden.

Dein Remyhaar-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an kontakt@media-vital.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.